Slideshow
Lade Dir den Flash Player, um die Diashow zu sehen.
Translator
German flagItalian flagEnglish flagRussian flagDutch flag     
Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis

Südtiroler oder Italiener?

Wer schon einmal Ferien in Südtirol gemacht hat, dem ist sicher aufgefallen, dass trotz italienischem Staatsgebiet Deutsch bzw. ein deutscher Dialekt als Muttersprache vielerorts gesprochen wird.

Und genau so oft wie es einem Reisenden aufgefallen ist, genau so oft wurde ein Einheimischer danach gefragt. „Warum sprecht ihr Deutsch, wenn ihr Italiener seid?“ oder „Wohin fühlt ihr euch gehörig: zu den Tirolern oder zu den Italienern?“

Zur Zeit ist das ein großes Thema, da der Tag der Einheit Italiens sich zum 150igsten Mal jährt. Nun und ich kann ihnen sagen, dass die Antwort auf ihre Frage davon abhängt, wen sie fragen. Denn sie werden immer etwas anderes hören. „Mir gleich.” oder “Ich bin ein SÜD-Tiroler!…“

Gerne antworte ich auf die Frage „Südtirolerin oder Italienerin?“ mit der Antwort: „Ich bin zu einem 1/3 Südtirolerin, 1/3 Italienerin und zu 1/3 Deutsche.“

Erst kürzlich bin ich aus meinem Urlaub gekommen und konnte einen Artikel lesen, der dieses Thema anschneidet und ein weiteren der die große Frage „Südtiroler oder Italiener“ thematisiert. Im ersteren schrieb die Autorin über den Aufruf einer Südtiroler Partei, den Südtirolern eine Doppelstaatsangehörigkeit mit den Österreicher geltend zu machen. Schenkt man den einen oder anderen Gehör, mag das auch eine tolle Sache sein, obwohl ich bezweifle, dass daran gedacht wurde, welche Rechte bzw. Pflichten mit jeder weiteren Staatsbürgerschaft auf einen zukommt. Doch die meisten Südtiroler ignorieren diesen Aufruf, während andere sich doch ihre Gedanken darüber machen.

Ich selbst habe mir so meine Gedanken über Staatsbürgerschaften gemacht. Wurde oft genug danach gefragt, warum wir nicht italienisch sprechen (obwohl wir das sehr wohl tun, wenn wir müssen ;-) …)
Nun ich bin optisch nicht gerade „Die Italienerin“, wohl eher wie mein Großvater es mal ausdrückte: „Groß, blond, blauäugig wie Hitler sie wollte.“ (Nicht böse gemeint, denn das sind Tatsachen.) Ich bin in Südtirol geboren, groß geworden und habe von Geburt an sowohl die italienische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Ich wurde von Kindesbeinen an dementsprechend auch immer als „die Deutsche“ hierzulande abgestempelt. Auch heute noch. Früher deswegen gemoppt, heute aus dem Augenwinkel gemustert. Aber was soll’s!? Ich bin eher stolz darauf nicht so zu sein wie andere, denn das zeichnet mich aus. „Und das ist gut so.“

Dennoch bin ich in Südtirol nicht alleine mit einer Doppelten Staatszugehörigkeit und wenn man mal ehrlich ist und annehme die österreichische Staatsbürgerschaft würde den Südtirolern gewährt, müsste ich mich mit einer langen Antwort quälen: „Zu einem 1/4 Südtirolerin, ¼ Italienerin, ¼ Deutsche und seit kurzem ¼ Österreicherin zu sein.“ Oder ich mache es kurz und sage schlicht: „ Ich bin ein Mischling!“

Besser wäre natürlich, wenn ich wie die Amerikaner, die ich im Urlaub kennen gelernt habe, antworten könnte: „Ich komme aus den USA genauer Michigan. In meiner Version: „Ich komme aus Europa genauer Italien.“(Denn ich glaube kaum, dass Amerikaner auf Anhieb wissen wo sich Südtirol befindet.)

Gerne würde ich mich zukünftig auf diese Art äußern, eine Europäerin zu sein, die aus der Region Italien stammt und mich nicht als „Mischling“ vorstellen zu müssen, obwohl die ja eigentlich die „Treusten sind. Oder? ;-)

eure Carolyn

2 Kommentare zu „Südtiroler oder Italiener?“

  • VÖLLER:

    Das ist wie Franken oder Bayern!
    Die Bayern sagen Franken ist Ausland,aber es gehört zu Bayern!

    vg.A.Völler, aus Mittelfranken

  • carolyn:

    Ist schon immer wieder komisch wie vielen es ähnlich geht… ;-)
    LG und Frohe Ostern an dich und deine ganze Familie

Kommentieren

Veranstaltungen

Events

Vinschgau